Dankeschön an meine Eltern – wie weit sind wir gekommen?

Dieses Wochenende war natürlich nicht zum ausruhen gedacht sondern zum Weiterarbeiten. Nachdem meine Eltern am Freitag zu Besuch gekommen waren, haben wir am Samstag und Sonntag auf der Baustelle wieder einiges gemacht.

Wie siehts aus? Am Samstag haben wir das erste Mal Farbe aufgetragen. D.h. der Wohn-Ess- und Küchenbereich wurde einmal weiss gestrichen und gereinigt. Währenddessen hat meine Mum den Flur, Gästebad, Schlafzimmer, Kinderzimmer und oberes Bad grundiert. Weiterhin haben wir dann die Koxialkabel im Technikraum miteinander verbunden und die Einfahrt begehbar gemacht. Dort haben wir den restlichen Sand von den Estrichbauern verteilt um nicht mit Schlammschuhen ins Haus zu gehen.

Am Sonntag haben wir dann ein zweites Mal den Wohn-Ess und Küchenbereich gestrichen, alle Steckdosen und Schalter wieder angebracht und die Fenster von den Klebebändern und Farbresten befreit. Zusätzlich wurde bereits die erste Lampe im Essbereich angebacht.

Wie sieht es nun aus: Nach 17 Tagen haben wir den ersten 50 qm großen Raum fertig. Dort werden nach erfolgreichen Estrichmessungen die Böden gelegt. Diese Woche wird weniger gemacht, da wir einiges an Material besorgen müssen.

Ein großes Dankeschön somit an meine Eltern für Ihre Hilfe!

Wo stehen wir?

Nach knapp zwei Wochen und täglichem Innenausbau von 8 – 19 Uhr haben wir unser Haus fast komplett grob gespachtel, Bänder eingezogen und geschliffen. In einigen Räumen haben wir bereits feingespachtelt und kommen dort dem Ende näher.

Unser Wohnzimmer ist komplett fertg gespachtelt, grundiert und an 5 Wänden mit 2 mm Reibeputz verschönert.

Fürs kommende Wochenende soll das Wohnzimmer zweimal gestrichen werden und soweit fertiggestellt werden. Zusätzlich wollen wir den Flur und die geschliffenen Räume grundieren.

Es geht wieder ein großes Dankeschön an Micha und an meine Eltern, welche dieses Wochenende das erste mal auf unserer Baustelle sein werden.

Ein großes Dankeschön an Nadine´s Papa

… wir wollen uns schon mal bei Nadine´s Papa für seine große Unterstützung in den letzten 7 Tagen bedanken, er hat einen super Job gemacht und uns mit seinen Tips und Tricks beim Innenausbau geholfen. Ohne ihn wären wir jetzt, nach 7 Tagen Innenausbau, nicht dort wo wir jetzt sind. Seid letztem Donnerstag hat er beide Schornsteine verputz, wir haben gemeinsam den 48 qm großen Wohn-, Ess- und Küchenbereich 3 mal verspachtelt, geschliffen und Bänder eingezogen. Warum Bänder: Das keine Risse entstehen.

Was haben wir noch geschafft: Gästebad, Büro, Flur, oberes Bad und Schlafzimmer sind vorgespachtelt.

Was steht fürs Wochenende an: Wohnessbereich grundieren, verspachteln und letzmalig schleifen. Was wir noch schaffen bleibt abzuwarten.

Was hatten wir für Schwierigkeiten: Sowohl mein „zukünftiger“ Schwiegerpapa, als auch mein Schatz und ich sind abwechselnd mit einem Magen/Darmvirus erkrankt. D.h. wir lagen abwechseln im Bett, außer Micha, er hat trotzdem weiter geschuftet. Nur so konnte soviel fertig werden und wir sind gut im Zeitplan. Noch mal vielen Dank.

Dazwischen waren wir in unzähligen Baumärkten, haben Uniflott Spachtelmasse, Sat-Anlage, Fensterbänke, Werkzeuge, Schiebenputz, Putzmörtel, Bänder usw. gekauft. Achja, geschlafen haben wir auch kurz…

Termin auf Baustelle mit Bauleiter

Ich war gestern planmäßig beim Haus und habe mich mit unserem Bauleiter getroffen. Was wurde besprochen bzw. was gibt es Neues:

1) Restsand in Einfahrt vom Estrichbauer: wird auf Rechnung von Wberhaus abtransportiert.

2) Estrich: Einschaltung der Lüftungsanlage, aber weiter leichtes Heizen mit zwei Baulüftern. Einen habe ich auf Rechnung von Weber dazu gekauft, da dieser auf uminöse Weise nicht auf der Baustelle angekommen war. Aber ab jetzt läuft die Lüftung, was man jedoch nur sehr leise wahrnimmt. Die Endkontrolle der Höhen und Ebenheiten wird unser BL nach ca. 28 Tagen vornehmen.

3) Reklamationen wie ein Fenster, fehlende Steckdose Küche, ein fehlendes Trittbrett Dach und abweichender Anschluss Regenfallrohr werden die nächsten 2 Wochen behoben. Zusätzlich bekommen wir einen neuen Container für den Bauabfall.

4) Ich habe ausserdem den Wunsch geäussert, dass der Verputzer nicht das ganz Haus mit gelbem Edelputz zu macht sondern die Fensterfaschen weiß lässt. Das sieht besser aus und bringt zusätzliches Licht ins Haus.

Wie geht´s jetzt weiter:  Ab Donnerstag beginnen wir mit dem Innenausbau zunächst mit dem Verputzen des Schornsteins in Erd- und Obergeschoss. Danach gehts ans spachteln, schleifen, grundieren und tapezieren bzw. streichen. Das sind die nächsten großen Themen auf der Baustelle.

Ich werde wieder berichten…

Kälteeinbruch – und trotzdem wieder Glück gehabt

Warum? Weil ich heute mal wieder unseren Bauleiter angerufen habe. Dabei wollte ich mich lediglich erkundigen, ob mit unserem Estrich alles klar ging.

Wie ist also der aktuelle Stand: Unser Estrich ist komplett drin und die Bauheizer bzw. Lüfter sind aufgestellt. Aber lt. Aussagen von unserem BL hieß es, dass wir großes Glück hatten, da bei dieser Kälte alles eingefriert und somit die Estrichverlegung unmöglich macht. D.h. das Weberhaus bei anderen Bauherren alle Termine abgesagt hat.

Bei uns hätte dies bedeutet, dass wir unseren Einzugstermin am 31.03. gnadenlos gerissen hätten. Denn normaler Weise trocknet der Estrich ca. 3-4 Wochen komplett aus und erst dann können alle Arbeiten begonnen werden.

Für uns heisst es jetzt ab Samstag alle 3 Stunden lüften fahren und Wasser aufwischen, da es sonst Dampfsaunaähnliche Zustände im Haus hat. Aber ich bin wieder guter Dinge das wir planmässig am 8./9.2. unseren Innenausbau beginnen können 🙂